Facebook Youtube Instagram google Maps Nextcloud

Über uns


Die Interessengemeinschaft Adlstraß e. V. ist der Träger des Landschafts-Paten-Projektes Adlstraß.

Adlstraß ist ein Ort im schönen Oberbayern im Drei-Landkreiseck von Erding, Landshut und Mühldorf am Inn.

Der erste Vorstand Matthias Tafelmeier ist Landschaftsgärtnermeister voller Begeisterung und lebt die Verantwortung für eine vielfältige und gesunde Natur.

Er ist in Adlstraß aufgewachsen und fühlte sich schon als Kind in der Natur zuhause. Damals war er viel mit seinem Großvater unterwegs, um z. B. Obstbäume zu schneiden oder zu veredeln und erhielt so viel altes Wissen über Pflanzen und Bäume.

Mit einem Schmunzeln erzählt Matthias manchmal die Geschichte von seinem Opa wie dieser mit Filzpantoffeln auf die Leiter stieg und in den Bäumen herumgekraxelt ist. Selbst als der Großvater einmal vom Baum fiel und ins Krankenhaus musste, war er kurz nach der Genesung schon wieder auf einem Baum, um Kirschen zu pflücken.

Es prägte Matthias, dass er während seiner Ausbildung von 2000 – 2003 zum Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau vielfältige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen wie Renaturierungen, erholsam gestaltete Gartenanlagen, artenreiche Pflanzungen oder Teichgestaltungen u. v. m. gesammelt hat.

Nach der Gesellenzeit, der Meisterausbildung und sechs Jahren Selbständigkeit als Landschaftsgärtner übernahm er 2015 den damals konventionell bewirtschafteten elterlichen landwirtschaftlichen Hof in Adlstraß. Dieser umfasst ca. 45 Hektar arrondierte Flächen, davon ca. 14 Hektar Wald, 3 Hektar Wiesen, 28 Hektar Felder.

Matthias hat zu nächst versucht, den Hof ökologisch zu bewirtschaften. Doch es stellte sich bald heraus, dass der fortschreitende Strukturwandel in der Landwirtschaft hin zu einer großräumigen Agrarlandschaft mit intensiven, stark subventionierten Landwirtschaftsformen so rasant ist, dass sich auch Bio-Betriebe hauptsächlich auf Ertrag und Konkurrenz auf dem (Welt-)Markt ausrichten müssen. Dies geht meist zu Lasten unseres Ökosystems.

Dies war der Auslöser dafür, etwas zu schaffen, was die Natur aus einer neuen Perspektive betrachtet: Was geben wir der Natur zurück, für DAS, was wir von ihr erwarten. Dabei ist der wichtigste Gedanke, einen Ausgleich dafür zu schaffen, was die Natur dem Menschen bedingungslos zur Verfügung stellt: Luft zum Atmen, Wasser zum Leben, Boden, der Grundlage für unsere Lebensmittel ist, u. v. m.

Vor diesem Hintergrund entschied Matthias das Landschafts-Paten-Projekt Adlstraß ins Leben zu rufen. Im Rahmen dessen hat sich eine Gruppe innovativer Menschen zum Ziel gesetzt, den Hof in Adlstraß Stück für Stück umzugestalten und so als ein Stück lebens- und liebenswerte Heimat zu bewahren und weiterzuentwickeln.

Einer gesunden Natur zuliebe geben wir Mutter Erde das zurück, was ihr gehört. Nachhaltigkeit erlebbar zu machen und die Lebensgrundlage nachfolgender Generationen von Pflanzen, Tieren und Menschen zu sichern sehen wir als verantwortungsvolle Lebensaufgabe an. Mit ganzheitlicher Lebensraumbetrachtung gehen wir als Menschen von morgen mit Taten für morgen miteinander einen Weg für einen artenreichen, blühenden Lebensraum mit grenzenloser natürlicher Fülle. So fördern wir z. B. die Artenvielfalt und ergründen permakulturelle Naturkreisläufe.

Mit Ideenreichtum, Kreativität und Transparenz öffnen wir uns unseren Mitmenschen und möchten sie motivieren, gemeinsam mit uns neue Wege hin zu einer solidarischen Gesellschaft und artenreichen Landschaftsgestaltung zu gehen und so ein Vorbild für andere Orte und künftige Generationen zu sein.

Unser Projekt verbindet den respektvollen achtsamen Umgang mit der Natur und harmonische Landschaftsgestaltung abseits von kommerziellen Zielen, um einem höheren Anliegen zu dienen: Ein Leben voller Lebensfreude und Erholung in einer gesunden Natur genießen. Uns ist es wichtig, intakte Lebensräume zu schaffen und Ökosysteme zu vernetzen und zu erhalten.

WIR dürfen selbst die Veränderung sein, die wir in der Welt erleben wollen! Dies erkannte schon Mahatma Gandhi. So sind am Ende alle Gewinner: die Menschen, die Landschaft ja die ganze Natur zum Wohle aller.

Mittlerweile haben wir den Verein Interessengemeinschaft Adlstraß e. V. gegründet, um das Projekt umzusetzen.

Es ist an der Zeit vom Reden ins Handeln zu kommen und Ängste in Vertrauen zu wandeln.
Dies alles für eine enkeltaugliche Zukunft.